Sight-Hearing-Tour Heppenheim

 

Sight Hearing Tour am Beispiel Heppenheim 2005

Ankündigungstext:

Das
Bielefelder Saxophonduo Leptophonics und der Künstler Gilbert Bender
bringen im Rahmen der "Sight-hearing-tour-Heppenheim” ihre Umgebung
zum Schwingen. Sie treten in den Dialog mit ausgesuchten Orten in
Heppenheim und machen diese so hörbar. Das Publikum geht mit den
Künstlern auf Entdeckungsreise, bei der die zum Teil improvisierte oder
speziell komponierte Musik das Tor für die Begegnung darstellt.

Diese
sinnliche Entdeckungsreise wird durch die Aktionen des Bielefelder
Künstlers Gilbert Bender verstärkt, indem er spezielle Energiefelder
der Orte an Hand einer Wünschelrute bestimmen wird und somit dem
Hörerlebnis das fühlende Element hinzufügt.

 

 

Gerne konzipieren wir für Ihre Stadt, Firma, Verein, Hochschule eine maßgeschneiderte Sight-hearing-tour. Wir garantieren ein intensives Erleben auch in scheinbar bekannten Umgebungen.

 

Begleittext:

 

Wir sind „Spürwesen“ – Wahrnehmung komplexer Zusammenhänge über den Körper (Intuition).

Der Mensch geht in Resonanzmit seiner Umgebung, seinen Mitmenschen, demPlatz, auf dem er steht. Über die Füsse haben wir ständig konkreten Kontakt zur Umgebung.

Der Platz auf dem wir stehen ist unser Standpunkt, von dem aus wir alles andere wahrnehmen.

Die
Qualität des Platzes wird von der Umgebung und dem Untergrund her
bestimmt (geologische Formationen, Spalte, Risse, fließendes Wasser,
Hohlräume, quarzhaltiges Gestein u.s.w.). Die Wirkungen dieser
Einflüsse sind mit Hilfe der sog. Lecher – Antenne messbar (siehe auch
Flyer WDR – Ausstellung).

Viele Menschen empfinden ähnliches auf demselben Platz.

Lassen Sie sich ein auf das Platzexperiment: Stellen Sie sich auf die markierten Plätze. Entspannen Sie ihre Knie und richten Sie ihre Aufmerksamkeit nach unten.

Bitte normal atmen und die Augen schließen oder nach unten richten, den Blick leicht unscharf gestellt. Erleben Sie über 2 bis 3 Minuten hinweg ihren Körper in Resonanz mit dem Platz, mit der Musik und
schließlich mit dem ganzen Ort.

Nähere Informationen zu den Plätzen liegen vor Ort aus und können vor oder nach dem Experiment gelesen werden.