Tunis 2000 - 2002

Angeregt durch ihre berühmten Kollegen Klee und Macke unternahmen
Gilbert Bender und Hannes Pohle im Oktober des Jahres 2000 eine Reise
nach Tunesien. Sie wollten herausfinden, ob und auf welche Weise dieses
Land auch in der heutigen Zeit Inspiration für Künstler sein kann.
Tunis und seine Umgebung, sowie die heilige Stadt Kairouan waren erste
interessante Stationen, doch der Höhepunkt des Unternehmens war
zweifellos die Gegend um die Oase Tozeur, diese atemberaubende
Landschaft mit ihren ausgedehnten Palmenhainen am Schnittpunkt von
Sahara, Atlas und den riesigen ausgetrockneten Salzseen.

Hier
fanden sie, was sie gesucht hatten. Ihr Schaffensdrang explodierte: In
wenigen Tagen entstanden zahllose Skizzen, Aquarelle, Gouachen,
Acrylbilder und sogar Holzschnitte - ganz abgesehen natürlich von
Fotografien und Videofilmen. Diese Dynamik setzte sich bei beiden
Künstlern auch im heimischen Atelier fort, wo noch viel Erlebtes
aufgearbeitet wurde und bis heute die Inspirationen dieser Reise ihren
künstlerischen Niederschlag finden.

Hannes Pohle,
Darmstadt, geb. 1943, 1964-71 Studium der Architektur an der Th
Darmstadt mit Schwerpunkt künstlerisches Gestalten, 1971-79 Tätigkeit
als Architekt, danach Berufswechsel zum freischaffenden Künstler.

Werkphasen
chronologisch: Zeichnungen, Naturbilder, übermalte Collagen,
Gemeinschaftsprojekte mit Malern, Musikern und Komponisten,
Holzschnitt, Acrylmalerei, Fotografie. Seit 1984 zahlreiche
Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen